Wofür bin ich heute dankbar

Wofür bin ich heute dankbar…
Heute besonders dafür, dass der Herr links im Bild den untergetauchten (subcutanen) Holzsplitter aus meinem Daumen entfernt hat.
Er meinte noch, das sei die Suche nach der Nadel im Heuhaufen, ich aber sagte, ich bin voller Vertrauen. Das Universum schickt mich nicht zu ihm, wenn es nichts zu lernen oder zu tun gibt. Da ich nicht Medizin lernen möchte, bleibt nur, etwas zu tun. Und so war es dann auch.
 
Ein netter Mensch, dieser Herr Morr, ebenso lustig wie er mir auf dem Bild erscheint, dabei professionell und achtsam.
 
Chirurgische Gemeinschaftspraxis in Bremen-Schwachhausen.
 
Interessante Randbemerkung noch: Die Betäubung war so gut, dass er mit dem Skalpell den Daumen aufschneiden konnte und mit der Zange darin herumprokeln und suchen konnte – ich habe davon nichts gespürt.
Als er jedoch den Splitter gefunden und herausgezogen hatte, spürte (fühlte!) ich eine sehr deutliche und klare Entspannung in dem ja immer noch voll betäubten Daumen. Sa-gen-haft 🙂
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s