Medizinrad Horoskop

Ich habe zu Weihnachten ein “persönliches“ Medizinrad-Horoskop bekommen.
Darin wird das Jahr in 12 Tier-Typen eingeteilt, also ganz ähnlich dem weit verbreiteten Sterne-Horoskop. Demnach bin ich ein Schneegans-Typ (22. Dezember bis 19. Januar).

Drei Sätze daraus, was Schneegans-Typen wie mich angeblich auszeichnet:

* Diese Menschen haben ebenso wie die Gans Achtung vor Traditionen und erkennen bereitwillig jegliche Autorität an.
* In Gesellschaft tendieren sie zu angenehmer, jedoch nichtssagender Plauderei.
* Als Eltern erwarten sie von ihren Kindern wortlosen Gehorsam und die absolute Anerkennung ihrer Autorität.

Wer mich kennt, hat jetzt schon dreimal herzlich gelacht; weiter daneben hätte der Text nicht liegen können. Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass Marco eine Autorität anerkennt. LOL

Hach, ich liebe Horoskope, nach denen ein Zwölftel der Menschheit in die gleiche Schublade geworfen werden…
Nicht.

Advertisements

Spaß mit Psychotest

Auf facebook gefunden:
How do you think?
http://www.playbuzz.com/miartl10/how-do-you-think?utm_source=facebook.com&utm_medium=page-posts&utm_campaign=how-do-you-think-25-12-14

Oh, ein Psychotest, was ein Spaß. Mal gucken, wie dieser ist…

Zweite Frage:
„What was your favorite subject in school?“
Unter anderem kann ich ankreuzen: … english …
Hmm – ich mochte englisch immer, aber deutsch eher nicht – ist hier die Muttersprache gemeint?
(Diese Test-Fuzzis sind wohl mal wieder amerikanische Psychologen, die immer noch glauben, ihr Land sei der Nabel der Welt. Was soll ein non-english-native-speaker hier ankreuzen?)

Und ich hab noch einen:
„What do you find most attractive about your significant other?“
LOL „significant other“, die sind so durch mit ihrer Sprache, auweia. Was kann ein homosexueller Mensch hier antworten? Und was, wenn man beides mag? Also, ich sage mal, meine Katze, ja die ist definitiv SIGNIFICANT anders. 🙂

Sowie:
„What would be your dream job?“
Mögliche Antworten: „WELL KNOWN artist / SUCCESSFUL manager / FAMOUS traveling critique / sports STAR / WELL KNOWN author?“ – Hmm… geht auch einfach „artist“?

Ja, ganz klar: Der Test kommt aus den USA. LOL

Ich glaube, solche Tests sind nichts für mich. Obwohl das Ergebnis irgendwie was für sich hat: „Creative thinkers are also known to be quite funny.“ 🙂

Wobei das „n“ in known von mir kommt 😛

Geld ist mein Freund

Wenn ich Menschen “beeinflussen“ kann, also sie erreichen, indem ich einfach nur an sie denke, dann klappt das auch mit Geld.

Alles hat eine Seele, alles hat soviel Bedeutung, wie ich ihm gebe. Menschen, Tiere, Pflanzen, Gegenstände, Krankheiten, Entitäten wie Wind, Wasser, Erde usw. Mit all diesen kann ich in Kontakt treten, einfach indem ich aufhöre, sie als getrennt von mir zu betrachten. Der Wind ist mein Freund, er ist mit mir verbunden, gleichzeitig in mir und scheinbar außerhalb von mir, ich kann das wirklich nicht sagen. Ich weiß nur eins: Der Wind ist so sehr mein Freund, wie ich es bestimme.

Ebenso ist es mit dem Geld. Geld ist mein Freund. Ich bade darin, es umfließt mich, es begleitet mich jeden Tag. Es ergibt wenig Sinn, nicht mit Geld befreundet sein zu wollen. Ich mag Geld – nicht weil ich dafür tolle Dinge kaufen kann, sondern ich habe seine Energie einfach gerne bei mir.

Das Geld wandert durch die Welt wie Wasser oder Luft. Zu mir hin und wieder von mir weg. Ich habe also mit dem Geld sowas wie eine Teilzeitbeziehung, sowas wie eine offene Beziehung. Das Geld liebt mich – einfach weil ich es auch liebe, ganz ohne weitere Bedingungen oder Ansprüche.

Wenn ich mich jetzt mit dem Geld verbinde, dann sehe ich einen dynamischen Weltreisenden, der viel herumkommt, der viel erzählen kann. Er versteht den Rummel um seine Person nicht so ganz, weiß aber doch auch, dass er hier ist, um eine wichtige Funktion zu erfüllen. Das geht aber ganz einfach – das Geld muss einfach nur da sein, dann erfüllt es seine Aufgabe. Und das tut es. Während es das tut, reist es um die Welt.

Geld, der Weltreisende, ist mein Freund, wie schön!
Was haben wir gemeinsam? Wir erfüllen hier auf der Erde unseren quasi Dienst für das Universum. Wir mögen beide das Reisen, wir mögen beide Kinder und Tiere. Wir helfen gerne.

Danke, Geld, dass wir Freude sind! Du hast viele Freunde, und ich bin froh, dass ich einer davon bin. Und ich glaube, das Geld ist auch froh, dass ich das so bewusst sage, denn das tun die wenigsten.

Bis später also – wir sehen uns 🙂